Glattalbahn

Das grosse Mobilitätsbedürfnis führt vor allem in den Agglomerationen zu immer grösseren Verkehrsproblemen. Die Glattalbahn ist die richtige Antwort darauf.
Sie ist das Schlüsselprojekt und das Rückgrat für die zukünftige Entwicklung des mittleren Glattals und erschliesst für Dübendorf die Gebiete Hochbord, Giessen, EMPA/EAWAG und das Zwicky-Areal.
Im kantonalen Richtplan sind diese Gebiete als sogenannte "Zentrumsgebiete" ausgeschieden und setzen damit auf die Verdichtung nach Innen. Sie wurden spezielle darauf ausgelegt, im Grossraum Zürich die internationale Konkurrenzfähigkeit zu fördern und langfristig zu sichern.

Die Siedlungsentwicklung und das Verkehrsangebot sollen dabei im Einklang miteinander wachsen. Die Glattalbahn gewährleistet die Funktions- und Leistungsfähigkeit des gesamten Verkehrssystems im Glattal. Insbesondere sind auch die Bedürfnisse des Strassenverkehrs in den Optimierungsprozess einbezogen worden.
Mit der Inbetriebnahme der Glattalbahn Linie 12 im Jahr 2010 wurde Dübendorf als Standort bezüglich ÖV-Erschliessung nochmals attraktiver.

Die visionäre Idee der Glattalbahn PLUS wird die Antwort auf die Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte sein. Mit einem Ast der sogenannten «Zange» wird die Verbindung von Dübendorf via Flugplatzareal und Dürrbach bis nach Dietlikon geplant.

using allyou.net